Eine Frau allein

(Nur Kinder, Küche, Kirche) von Dario Fo

Das Theater im Kunsthof feiert Premiere

 

Die Wohnung fegen, das Kind füttern und windeln, den Boden putzen, abstauben und sich dann noch um den eingegipsten Schwager kümmern, der obendrein noch eine sehr aktive Betatschhand besitzt, ist der reine Alltag der jungen Frau Maria aus dem Einakter „Eine Frau allein“ (aus „Nur Kinder Küche Kirche“) von Dario Fo. Noch dazu kommt, dass sie allmorgendlich von ihrem eigenen Ehemann eingeschlossen wird. Das Einzige was sie da noch aufheitert ist die Musik im Radio und ihre neue Nachbarin, die ihr als Gesprächspartnerin oder eher gesagt als Zuhörerin tatkräftig zur Seite steht.

Ihre Wünsche in Bezug auf Ehe und Familie stehen im harten Kontrast zur Wirklichkeit. Krampfhaft versucht sie die Fassade ihres „perfekten“ Lebens aufrecht zu erhalten. Doch im Laufe des Stückes bröckelt diese mit jedem Hupen vom Schwager, jedem Telefonklingeln vom Telefonschwein, jedem Blick vom Spanner, jeder Erinnerung an ihren Mann und vor allem mit der immer wieder aufkommenden Sehnsucht an ihre wahre Liebe.

 

Mit diesem Monolog ist die Schauspielerin und ehemalige MuKs-Theaterschülerin Sophie Färber nach der gefeierten Premiere am Theater & Philharmonie Thüringen erneut auf der Bühne zu bewundern. Nach ihrem Freiwilligen Kulturellen Jahr in der TheaterFABRIK Gera bringt sie das Ein-Personen-Stück unter Eigenregie auf ihre Heimatbühne in der Musik- und Kunstschule Bruchsal zur Aufführung.

 

Premiere:

Samstag, den 19. Januar 2019

Beginn: 19.30 Uhr

 

Weitere Vorstellung:

Sonntag, den 20. Januar 2019

Beginn: 17.00 Uhr

 

Theater im Kunsthof, Moltkestr. 17a, Bruchsal.

 

Eintritt: 8,- Euro; 5,- Euro ermäßigt.

Tickets unter 07251/9134-0 oder direkt ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn

an der Abendkasse.